Aktuelles

19. November 2004
Platz 5 für Österreich bei Karate-WM in Mexiko

WKF Karate-WM 2004
Monterrey / Mexico 18. - 21.11.2004

Gelungener Auftakt für Österreich bei der Karate-Weltmeisterschaft in Mexiko: Das Kata-Team mit Roland Breiteneder, Simon Klausberger und Georg Wegscheider konnte sich im starken Teilnehmerfeld hervorragend behaupten und holte am Donnerstag, 18.11.2004, vor der beeindruckenden Zuschauerkulisse der 17000 Sitzplätze fassenden Arena von Monterrey Platz 5.

Nach einem 5:0-Sieg gegen Kolumbien unterlagen die Österreicher dem Serienweltmeister Japan, wuchsen jedoch in der Trostrunde gegen die favorisierten Iraner über sich hinaus und siegten mit 3:2 Kampfrichterstimmen. Im Kampf um den dritten Platz mußte sich das Trio schließlich Frankreich geschlagen geben.

Pech hingegen für das Damen-Team mit Ursula Inzinger, Doris Gwinner und Yasemin Güngör. Nach einem überlegenen Sieg gegen Südafrika verhinderte eine völlig unverständliche 2:3-Kampfrichterentscheidung im Duell gegen das klarschwächere Team aus Brasilien eine bereits in Reichweite scheinende Medaille. "Eine Kampfrichterstimme hat uns zur verdienten Bronzemedaille gefehlt", kommentiert Bundestrainer Mag. Ewald Roth den 8. Platz seiner Athletinnen.

Am Freitag, 19.11.2004, stehen die Kumite-Teambewerbe sowie die Kata-Einzelbewerbe mit den Österreichern Simon Klausberger und Tanja Diendorfer auf dem Programm.

Am Samstag und Sonntag werden die Kumite-Einzelbewerbe in den verschiedenen Gewichtsklassen und der Open-Kategorie ausgetragen.

 
  levelseven.at