Aktuelles

04. Februar 2015
Informationen der ÖKB-Kampfrichterkommission

Bei der Karate-Weltmeisterschaft in Bremen, bei der Peter SEEWALD erfreulicherweise die Prüfung zum WKF-Kumite Judge-A erfolgreich bestehen konnte, wurden auch neue Wettkampfregeln beschlossen, die mit dem heurigen Wettkampfjahr in Kraft treten.

Die wichtigsten Änderungen hier im Überblick:

Allgemein:

  • die Bindebänder der Karate-Gi-Jacke müssen vorhanden und zusammengebunden sein
  • Kopfbedeckung (Hijab) ist nun für Wettkämpferinnen, weibliche Coaches und Kampfrichterinnen erlaubt

Kata:

Einführung einer Kata-Liste

  • geringfügige Variationen des Stiles - und nicht mehr des Dojos - sind erlaubt
  • 6 Verbeugungen in der Kata sind Pflicht, ein Weglassen führt zur Disqualifikation
  • Reduzierung der Bewertungskriterien von 4 auf 3
  • akustische Signale und theatralische Elemente führen zum Wegfall des technischen Bewertungskriteriums

Kumite:

  • Wegfall der zusätzlichen Minute Kampfzeit bei Medaillenkämpfen
  • Pause zwischen 2 direkt aufeinanderfolgenden Kämpfen wurde definiert
  • Würfe, bei denen mit 2 Händen gegriffen wird, sind verboten
  • keine Verwarnung für Passivität in den letzten 10 Sekunden Kampfzeit
  • Judges zeigen selbständig nurmehr Jogai und Wertungen an

Einen Gesamtüberblick über das neue Wettkampfreglement geben die neuen Wettkampfregeln des ÖKB, die hier downgeloaded werden können.

Für alle Kampfrichter und interessierten Coaches und Sportler findet am 27./28. Februar 2015 in Salzburg Wals ein Kampfrichterlehrgang statt, bei dem sich intensiv mit den neuen Wettkampfregeln befasst wird. Nähere Infos zu diesem Seminar gibt es hier.
 

 
  levelseven.at