Aktuelles

01. Dezember 2013
Sensation in Salzburg

Mit einer Sensation endete das Karate 1 Premier League Grand Final in Salzburg: Österreichs Athletinnen und Athleten gewannen am 30. November und 1. Dezember 2013 dreimal Gold und zweimal Bronze!

Bettina Plank, Alisa Buchinger und Stefan Pokorny siegten am ersten Wettkampftag in ihren jeweiligen Gewichtsklassen und holten sich darüber hinaus auch noch den Sieg in der Gesamtwertung der Premier League, der höchstrangigen Turnierserie der Karatewelt.

Bettina Plank, die als uneinholbar Führende in das Turnier in Salzburg gegangen war, wurde ihrer Favoritenrolle voll gerecht und gewann die Gewichtsklasse bis 50 kg, wobei sie auf dem Weg zu Gold auch die regierende Welt- und Europameisterin Alexandra Recchia (Frankreich) besiegte. Neben dem Turniersieg durfte sich die Heeres-Leistungssportlerin auch noch über den Titel „Grand Winner“ und einen Siegerscheck über 1.000 Euro freuen.

Einen Scheck in gleicher Höhe gab es auch für Alisa Buchinger. Sie war ebenfalls als Gesamtführende in das Grand Final vor heimischem Publikum gegangen und hielt dem Druck, die Siegerwartungen des heimischen Publikums erfüllen zu müssen, bravourös stand. Im Finale der Gewichtsklasse bis 68 kg besiegte sie die kroatische U 21-Weltmeisterin Ivana Tubic mit 6:1 und holte sich mit diesem Sieg zum dritten Mal auch den Gesamtsieg der Premier League.

In Hochform zeigte sich auch Stefan Pokorny. In der Gewichtsklasse bis 67 kg gewann er nicht weniger als 5 Vorrundenkämpfe und besiegte im Finale den Marokkaner Reduan Kousseksou in einem dramatischen Fight mit 4:3. Als Draufgabe konnte der Heeres-Leistungssportler aus Kuchl dann auch noch die Siegprämie und den Titel „Grand Winner“ mit nach Hause nehmen.

Thomas Kaserer, der verletzungsbedingt in der Gewichtsklasse bis 67 kg nicht antreten konnte, tröstete sich mit einer Bronzemedaille im Kata-Team (gemeinsam mit Simon Klausberger und Christoph Erlenwein) über seinen Ausfall hinweg.

Eine sensationelle Leistung zeigte am zweiten Wettkampftag Stephanie Kaup in der Gewichtsklasse bis 61 kg. Die in Stockholm lebende Unternehmensberaterin holte sich mit fünf gewonnenen Kämpfen und einer denkbar knappen Niederlage gegen die Serbin Sanja Cvkota hochverdient die Bronzemedaille.

Beim gleichzeitig mit dem Premier League-Finale durchgeführten Youth World Cup holte die 15-jährige Schülerin des Salzburger Schulsportmodells Lora Ziller Gold im Bewerb Kumite Kadettinnen plus 54 kg. Im gleichen Bewerb gewann Nina Vorderleitner (plus 54 kg) Bronze. Ebenfalls Bronze in der Altersklasse Kadettinnen holte Simone Moser (bis 54 kg). Bei den Junioren konnte Jan Struger im Kata-Einzelbewerb Bronze erringen.

„Ein Traum-Wochenende“, jubelt ÖKB-Sportdirektor Mag. Ewald Roth über das Sensationsergebnis. „Meine Erwartungen wurden beim weitem übertroffen“. Mit fast 900 Startern aus 50 Nationen sei das Turnier ein absolutes Weltklasse-Ereignis gewesen, was auch durch die Anwesenheit des Weltverbandspräsidenten Antonio Espinos unterstrichen wurde. Doch auch als Veranstalter habe Österreich eine makellose Leistung erbracht, lobt Roth die Salzburger Organisatoren. „Ein perfekter Abschluß eines überaus erfolgreichen Wettkampfjahres!“


Die österreichischen Erfolge im Überblick:

Karate 1 Premier League Austrian Open:

1. Platz Bettina Plank (Kumite bis 50 kg)
1. Platz Alisa Buchinger (Kumite bis 68 kg)
1. Platz Stefan Pokorny (Kumite bis 67 kg)
3. Platz Stephanie Kaup (Kumite bis 61 kg)
3. Platz Kata Team (Thomas Kaserer, Simon Klausberger, Christoph Erlenwein)

Youth World Cup:

1. Platz Lora Ziller (Kumite Kadettinnen +54 kg)
3. Platz Nina Vorderleitner (Kumite Kadettinnen +54 kg)
3. Platz Simone Moser (Kumite Kadettinnen -54 kg)
3. Platz Jan Struger (Kata Einzel Junioren)

 
  levelseven.at