Aktuelles

08. November 2013
Platz 7 für Julia Reiter bei Karate-WM in Guadalajara

Mit einem 7. Platz sorgte Julia Reiter für die beste österreichische Platzierung am zweiten Tag der Weltmeisterschaft der Kadetten, Junioren und U 21 in Guadalajara, Spanien.

Die Salzburgerin kämpfte sich in der Gewichtsklasse Juniorinnen bis 48 kg nach einem Freilos durch Siege über die Thailänderin Sitthiwong und die Kasachin Zhangbyrbay in das Viertelfinale vor. Dort unterlag sie der Japanerin Miyahara, die sich im Semifinale in einem an Dramatik nicht mehr zu überbietenden Kampf mit 13:9 gegen die Ägypterin Sayed durchsetzte. Damit eröffnete sich für Reiter die Möglichkeit, sich über die Trostrunde noch eine Spitzenplatzierung zu holen. Im Kampf um Platz 5 führte sie gegen die US-Amerikanerin Watanabe bis zur letzten Sekunde mit 1:0, wurde aber dann wegen zu harten Kontakts bei einer gleichzeitig mit dem Schlußgong ausgeführten Technik disqualifiziert. Damit war der Traum von Platz 5 oder Bronze ausgeträumt und Julia Reiter belegte Platz 7.

In der Gewichtsklasse Junioren bis 76 kg belegte André Gratzer Platz 9. Jutta Rath (Kata Juniorinnen) und Luca Rettenbacher (Junioren bis 61 kg) erreichten die zweite Runde, Jan Struger (Kata Junioren) schied in der ersten Runde gegen den Russen Ufimtsev aus.

„Schade, das mit Julia war wirklich Pech“, hadert Sportdirektor Roth mit dem Schicksal und der vergebenen Medaillenchance. „Aber Julia hat sich sehr gut geschlagen.“

Morgen, Samstag, 9. November 2013, werden folgende österreichische Sportlerinnen und Sportler antreten:

Lukas Buchinger (O.Ö., Kata Kadetten)
Kristin Wieninger (N.Ö., Kata Kadettinnen)
Alexandra Korndon (Sbg., Kumite Juniorinnen +59 kg)

 
  levelseven.at