Aktuelles

22. September 2013
Drei ÖKB-Medaillen in Hanau

Mit einem sensationellen Ergebnis kehrte die Auswahl des ÖKB am 22. September 2013 vom Karate 1 Premier League-Turnier in Hanau bei Frankfurt zurück: Gold für Bettina Plank, Bronze für Alisa Buchinger, Simon Klausberger, Thomas Kaserer und Christoph Erlenwein!

Nur 2 Wochen nach ihrer Bronzemedaille von Istanbul, gelang es Bettina Plank in Hanau, Gold in der Gewichtsklasse bis 50 kg zu holen.

Die 21-jährige Heeres-Leistungssportlerin, die als Führende der Premier League-Gesamtwertung nach Deutschland gekommen war, zeigte sich an diesem Sonntagmorgen in Höchstform. Nach einem Freilos besiegte sie in der zweiten Runde die Kanadierin Roxanne Cote mit 6:2. Der weitere Weg ins Finale führte über die Deutsche Sarah Bustian (6:0) und die Weißrussin Mariya Koulinkovitch (3:2). Danach konnte sie auch noch das Finale gegen die Japanerin Hikaru Ohno mit 3:2 für sich entscheiden. Damit holte sie sich nicht nur den Titel der German Open-Siegerin und die Siegesprämie, sondern baute ihren Vorsprung in der Gesamtwertung auf mehr als 1.000 Punkte aus. „Nun kann sie entspannt zum Grand Final der Premier League Ende November nach Salzburg fahren, sie ist uneinholbar“, freut sich Sportdirektor Mag. Ewald Roth über Bettina, die im heurigen Jahr eine beispiellose Leistungskonstanz gezeigt und bei jedem Premier League-Turnier entweder Gold oder Bronze geholt habe. Bronze in Paris, Gold in Dordrecht, Bronze in Tyumen, Gold in Jakarta, Bronze in Istanbul und nun abermals Gold in Hanau, so lautet die Bettinas Erfolgsserie im laufenden Jahr.

Nicht minder leistungskonstant hatte sich bereits am Tag zuvor Alisa Buchinger gezeigt, die ebenfalls als Gesamtführende der Premier League angereist war. Trotz ihrer gesundheitlichen Beeinträchtigung durch einen noch nicht ausgeheilten Nebenhöhleninfekt, besiegte sie in der Gewichtsklasse bis 68 kg Alizee Agier (Frankreich), Monika Stefanovska (FYROM), Rim Mourad (Schweden), ehe sie im Semifinale Azra Sales (Kroatien) nach einem O:0 durch einen Kampfrichterentscheid unterlag. In der Trostrunde gewann sie gegen Chiara Zuanon (Italien) mit 5.2, holte damit Bronze und baute ihre Führung in der Gesamtwertung auf 120 Punkte aus, weil die große Konkurrentin Inga Sheroziya (Rußland) in Hanau nur Platz 5 belegt hatte.

Am Samstag, 21. September 2013, gab es für Österreich aber noch eine weitere Medaille, und zwar durch das Kata-Team mit Simon Klausberger, Thomas Kaserer und Christoph Erlenwein. Das Trio gewann Bronze und besiegte auf dem Weg zu dieser Medaille nicht nur die Auswahl aus Baden Württemberg, sondern auch die Nationalteams von Italien und Frankreich.

In der Gewichtsklasse bis 67 kg kämpfte sich Thomas Kaserer bis in die 4. Runde vor, unterlag dort jedoch dem Venezolaner Andres Madera denkbar knapp mit 1:2. In der Trostrunde unterlag der Sofiane Agoudjil (Frankreich) mit 1:3 und belegte damit Platz 7.

„Eine tolle Bilanz“, freut sich Sportdirektor Roth über diese Ergebnisse. „Die Konkurrenz war riesig, fast 700 Sportler aus mehr als 50 Nationen waren am Start.“

Die österreichischen Erfolge im Überblick:

  • 1. Platz Bettina Plank (Kumite bis 50 kg)
  • 3. Platz Alisa Buchinger (Kumite bis 68 kg)
  • 3. Platz Simon Klausberger, Thomas Kaserer, Christoph Erlenwein (Kata Team)
  • 7. Platz Thomas Kaserer (Kumite bis 67 kg)

 
  levelseven.at