Aktuelles

10. März 2013
Keine weitere Medaille für Österreich

Nach den drei Medaillen des ersten Wettkampftages, gab es für Österreichs Karateka am zweiten Tag des Karate 1 Premier League Dutch Open in Dordrecht eine Enttäuschung. Alisa Buchinger, die größte Medaillenhoffnung der rotweißroten Equipe, erwischte einen rabenschwarzen Tag und blieb ohne Ergebnis. Auch die anderen Mitglieder der österreichischen Auswahl konnten keine Spitzenplatzierung erzielen.

Alisa Buchinger unterlag bereits in ihrem ersten Kampf der Norwegerin Gitte Brunstadt mit 1:3. Nachdem Brunstad das Finale erreicht hatte, setzte es in der Trostrunde mit einem 0:3 gegen die Russin Inga Sherozia eine weitere Niederlage, womit Buchinger zum ersten Mal seit Bestehen der Premier League ohne Medaille nach Hause reisen muß.

Nathalie Reiter erreichte in der Gewichtsklasse plus 68 kg die dritte Runde, scheiterte dort jedoch knapp an Hana Antunovic mit 0:1. Ohne Ergebnis blieben auch Tobias Muther, Alen Palackic und Harald Koberg.

Trotz dieser Enttäuschung am zweiten Wettkampftag, zieht Sportdirektor Mag. Ewald Roth eine positive Bilanz dieses Turniers. Mit Gold durch Bettina Plank und Bronze durch das Kata-Team sowie Stephanie Kaup habe man sich bei einem Weltklasseturnier mit 600 Startern aus 51 Nationen bravourös geschlagen, meint er. „Daß Alisa einmal keine Medaille gemacht hat, ist auch keine Katastrophe, sie muß einfach noch lernen, mit ihrer Rolle als permanente Medaillenanwärterin umzugehen.“

Für einen Teil des österreichischen Teams gibt es bereits am kommenden Wochenende wieder einen Wettkampfeinsatz, nämlich beim World Cup im slowenischen Lasko. Das nächste Premier League-Turnier steht dann am 13. und 14. April 2013 im russischen Tyumen auf dem Programm. Wettkampfhöhepunkt im ersten Halbjahr ist die Europameisterschaft von 9. bis 12. Mai in Budapest.

 
  levelseven.at