Aktuelles

09. Februar 2013
Kein Edelmetallam zweiten Tag der Karate-EM

Nach Bronze durch André Gratzer zum Auftakt der Karate-EM der Kadetten, Junioren und U 21, konnten die österreichischen Karateka am Samstag, 9. Februar 2013, dem zweiten Wettkampftag, nicht an die Erfolge des ersten Tages anschließen.

Am besten schlug sich noch Christoph Erlenwein, der im Kata Einzel U 21 die dritte Runde erreichte. Daniel Szabo erreichte im Kata Einzel Junioren die zweite Runde, alle anderen heimischen Starter schieden bereits in der ersten Runde aus.

Dennoch geht man im rotweißroten Team zuversichtlich in den morgigen Abschlußtag des Turnieres, wo die Kumite-Bewerbe der Klasse U 21 sowie die Kata-Teambewerbe auf dem Programm stehen werden. Alisa Buchinger (plus 60 kg), Titelverteidigerin des Vorjahres und Premier League-Gesamtsiegerin 2011 und 2012, gilt als heißeste Medaillenfavoritin, aber auch Bettina Plank (bis 53 kg) ist, so Sportdirektor Mag. Ewald Roth, "jederzeit für eine Medaille gut".

 
  levelseven.at