Aktuelles

19. Jänner 2013
Toller Saisonstart für Österreichs Karateka in

Mit gleich zwei Medaillen starteten Österreichs Karateka in die neue Wettkampfsaison. Alisa Buchinger holte Gold, Stephanie Kaup Bronze und Simon Klausberger belegte Platz 7.

Am Samstag, 19. Januar 2013, dem ersten Tag der Paris Open, traditionellerweise der Auftakt der Premier League-Turnierserie, dominierte Alisa Buchinger die Gewichtsklasse bis 68 kg in der gleichen Weise, wie sie in den vergangenen zwei Jahren die Gewichtsklasse bis 61 kg beherrscht hatte. Die Gesamtsiegerin der Premier League 2011 und 2012 besiegte Fernanda Garcia Castelo (Mexiko) mit 2:0, Sina Selter (Deutschland) mit 5:0, Fanny Clavien (Schweiz) mit 1:0 und Lamya Matoub (Frankreich) ebenfalls mit 1:0. Im Finale ließ die Heeres-Leistungssportlerin der Russin Inga Sherozia keine Chance und gewann mit 3:0.

Stephanie Kaup besiegte in der Gewichtsklasse bis 61 kg Andrea Sinai Rodriguez Onofre (Mexiko) mit 5:0 und Maria Roll (Norwegen) mit 4:1, ehe sie in der dritten Runde Nesrine Kherrar (Algerien) mit 0:3 unterlag. Nachdem Kherrar in das Finale eingezogen war, gewann Kaup in der Trostrunde gegen Anna Paula Carvalho (Brasilien) mit 4:1 und holte mit einem 1:0 gegen Nicole Forcella (Italien) die hochverdiente Bronzemedaille.

Sehr erfreulich auch die Leistung von Simon Klausberger im Kata-Einzelbewerb, der das Viertelfinale erreichte und über die Trostrunde Platz 7 belegte.

Nach diesem mehr als erfreulichen ersten Wettkampftag hoffen die Österreicher auf eine Fortsetzung der Erfolge am morgigen Sonntag, wo um 9 Uhr zunächst das Kata-Team der Herren (Simon Klausberger, Thomas Kaserer, Christoph Erlenwein) auf die Matte gehen wird. Anschließend werden Thomas Kaserer und Stefan Pokorny in der Gewichtsklasse bis 67 kg kämpfen, Harald Koberg und Alen Palackic werden im Schwergewicht (plus 84 kg) antreten. Bei den Damen werden Bettina Plank (bis 50 kg) und Nathalie Reiter (plus 68 kg) an den Start gehen.

 
  levelseven.at